Zum 70. Mal närrischer Auftakt bei den Blauen Funken

Die Mitglieder der Fidelitas 1893 "Blaue Funken" feierten am Samstag, 11.11., ihren ununterbrochen bereits seit 1948 stattfindenden traditionellen Karnevalsauftakt in der blau-weiß geschmückten Narrhalla des Vereinslokals „Kolpinghaus“.

Trotz wie immer zahlreicher aktueller Verpflichtungen eröffnete der seit 80 Jahren bestehende Spielmannszug den Abend unter der Stabführung von Tambourmajor Tobias Koch in bewährter Manier. Präsident Hans-Peter Klein begrüßte die Gäste und dankte den Spielleuten für die wie immer mitreißende Darbietung. Die Aktiven des Corps boten danach ein kleines, aber feines Programm für die zahlreichen Gäste im relativ gut besetzten Saal, die angesichts des Mottos „Mie fäiere alles, dat es doch klor, on dat säit 125 Johr“ vielfältig kostümiert erschienen waren. Der Funkenvorstand erinnerte dabei an die Gründerväter des Rauchclubs „Fliegentod“. Sessionseröffnung 2017In seiner unnachahmlichen Art konnte Peter Zschiesche mit seinen Ausführungen als Pater, u.a. zum Lutherjahr, nicht nur bei seinen beiden Schafen (Wolfgang Schraven und Andreas Scheib) wahre Lachsalven auslösen. Diesmal ohne „echte“ weibliche Unterstützung, bot die Wibbelgruppe einen Sketch im Kino dar und musste, ob man wollte oder nicht, eine Zugabe des Stückes geben. Nach ein paar weiteren Tanzrunden zu den Klängen von Musikus Claus Huckriede konnte der Präsident dann den offiziellen Teil beschließen, nicht ohne zuvor noch dem Publikum den Jubiläums-Sessionsorden zu präsentieren, der nicht nur aufgrund seiner „Einzigartigkeit“ (2 verschiedene Ausführungen) große Beachtung fand. Aber nicht nur Orden, sondern auch Ehrennadeln wurden selbstverständlich an diesem Abend verliehen (Silber an Geschäftsführer Thomas Breil und Gold an Peter Ziemons). Bis spät in den Abend hinein wurde anschließend noch mit einer vielbeachteten Fotopräsentation der Vereinsgeschichte im Hintergrund eifrig im Kreise des Funkencorps gefeiert.

 

zurück